SLB Kloepper Rechtsanwälte Aktuelles

Titan Invest PLC und Ultimaxus PLC – Rechtsanwalt prüft Anspruch auf Schadensersatz

Freitag, den 20. Januar 2012 um 12:57 Uhr

Titan Invest PLC nennt sich eine Firma, durch die sich dutzende von Anleger betrogen fühlen. Sie wurden von angeblichen Mitarbeitern der Firma ungefragt angerufen und zum Kauf von Billigaktien, sogenannten Pennystocks, überredet. Die verwendete Rufnummer der Titan Invest PLC war vielfach die 0037780093827. Empfohlen wurde dabei vornehmlich die Aktie der Ultimaxus PLC (WKN A1JALF / ISIN GB00B3VF9079), einer Firma, die laut ihrer Homepage in den Bereich regenerative Energien investiert. Verkaufsargument war, dass Mitte November eine Übernahme durch den französischen Energieversorgungskonzern GDF Suez und in der Folge ein Aktientausch stattfinde werde. Damit könnten große Gewinne erzielt werden. Bislang blieb eine solche Übernahme jedoch aus. Der Wirtschaftskanzlei SLB Kloepper Rechtsanwälte liegt vielmehr eine Stellungnahme der GDF Suez vor, wonach keinerlei Verbindung zur Ultimaxus PLC besteht und nie eine Übernahme geplant war.

Laut dem englischen Handelsregister (Companie House) haben sowohl die Titan Invest PLC als auch die Ultimaxus PLC ihren Sitz unter ein und derselben Adresse. Weiter wurde die Titan Invest PLC erst am 16.03.2011 und die Ultimaxus PLC einen Tag später, am 17.03.2011, ins Handelsregister eingetragen. Auf ihrem Internetauftritt spricht die Titan Invest PLC jedoch von einer über 45-jährigen Geschichte. Das wirft viele Fragen auf.

Rechtsanwalt Dr. Louis Rönsberg, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, prüft derzeit die Erfolgsaussichten von Schadensersatzansprüchen gegen die Titan Invest PLC, deren Iniatoren sowie die jeweiligen Berater.

Ansprechpartner

Dr. Louis-Gabriel Rönsberg
T: +49 (0)89 51 24 27-0
F: +49 (0)89 51 24 27-25
E: roensberg@slb-law.de